Teegefäße
Meine Becher sind alle verschieden – und sich doch ähnlich. Gleiche Form, mit variierenden Linien. Größer, kleiner. Glasuren die gleich erscheinen, dann aber eine spezielle Note erhalten, eine Farbkonzentration, eine Verwischung. Trotzdem, oder gerade deshalb, kann man auch ein Paar finden oder eine Gruppe zusammenstellen. Dazu ein passender Krug oder …
  Teegefäße   Ich bin kein Zeichner und Maler.
Manchmal finde ich aber ein lustiges Motiv, habe Spaß am Krixeln, experimentiere mit der Nadel. So ergeben sich meine Becher mit Motiven. Keiner gleicht dem anderen. Was mich bewegt, beschäftigt oder belustigt kommt auf die Oberfläche.
  Harlekins
 
… eine ganz andere Teekanne
Diese gestalte ich je nach gefundenem Henkel. Das sind Spielzeuge, Küchengeräte, Flohmarktteile, Werkzeuge, Fundhölzer, Gartengeräte, und vieles Mehr. Oft sind die Kannen klein, für 2 – 4 Tassen Tee, Sie sind mit Ehrfurcht zu „genießen“ – für den besonderen Augenblick, nicht mal schnell so. Nehmen Sie sich Zeit für das Besondere. Das hat seinen Preis. Sie haben etwas, das Sie eingebaut haben möchten? Ich will es versuchen. Schicken Sie es mir – ich mache Vorschläge.
  Teekanne   Meine Schalen aus dunklem Ton wirken leicht altertümlich oder aus der Bauernstube oder vom Land, oder gebraucht, … Das hellbraun-weißliche im Innern kontrastiert mit dem unglasierten Grau-schwarz des Äußern …   Schalen
 
Wohin mit dem Löffel? Hier ist nur eine Möglichkeit zu sehen! Diese Idee ist einerseits praktisch gemeint, andererseits aber auch einfach spielerisch, graphisch, humorvoll - es gibt noch andere Varianten.   Teelöffel  

Diese Gefäße kann man Behälter für Besonderes nennen. Kleine Schätze, Lebensmittel, Schmuck, Erinnerungen, ja sogar Asche im Sinne einer Urne findet darin einen ausgewählten Platz.


  Urne
 
Klare Linien dagegen prägen die Turmarbeiten. Es sind Meditationsstücke.
Betrachten, Innehalten, Sich verlieren oder finden, eine Musik dazu auflegen, einen besonderen Ort schaffen im Raum für sich selbst. Um zu sich zu kommen.
  Turm   Auch meine Köpfe sind individuell; was mir „durch den Kopf geht“, spiegelt sich in den Plastiken wider. In den Titeln stecken die Empfindungen oder Aussagen:
„Toy Story!“, „Beschränkter Zahnübergang“ (Sprachlosigkeit) „Lärmpegel“
  Kopf